0261 / 69 29 2 info@snooker-koblenz.de

Snooker Klare Siege des Bundesligisten in Ilmenau |
Vallendar. Sieben von zwölf Spieltagen sind absolviert in der Snooker-Bundesliga – und der 1. SC Mayen-Koblenz ist Tabellenführer. Mit zwei deutlichen Siegen im thüringischen Ilmenau sprang der Klub aus Vallendar dank der besten Spielbilanz (punktgleich mit der TSG Heilbronn) auf Platz eins der Liga. Der Vizemeister der Vorsaison hat sich somit in die optimale Position im Rennen um den DM-Titel gebracht, der wohl zu einem spannenden Dreikampf werden dürfte.

Beim Tabellenletzten Ilmenau, mit dem der 1. SC das Heimrecht für ein Spiel getauscht hatte, um unnötigen Reisestress zu vermeiden, waren zwei Siege natürlich Pflicht. Dass sie aber mit 7:1 und 8:0 so deutlich ausfielen, kann am Ende noch wertvoll werden für die Mayen-Koblenzer, wenn es nämlich im engen Titelrennen bei Punktgleichheit um die Spielbilanz gehen könnte. „Unsere Ausgangsposition ist jetzt ideal“, befand auch Kai Letzelter, der Vorsitzende des Vereins, der erst 2016 in die Bundesliga aufgestiegen war. „Aber die richtig wichtigen Spiele kommen ja erst noch.“
Der 1. SC Mayen-Koblenz hatte die Spiele im gut drei Autostunden entfernten Ilmenau in Bestbesetzung bestreiten können. Main-Tour-Profi Lukas Kleckers, das belgische Duo Kristof Vermeiren und Kevin van Hove sowie Eigengewächs Daniel Dück ließen dann auch keine Zweifel daran aufkommen, dass es mit sechs Punkten wieder in Richtung Heimat gehen würde. Den einzigen Einzelpunkt ließ van Hove liegen, der gegen den Ilmenauer Paul Nicolas Schmidt hauchdünn mit 2:3 unterlag. Kleckers gelangen gegen Florian Schmidt mit 89 und 79 Punkten zwei exzellente Breaks.
Ob der 1. SC Mayen-Koblenz auf Titelkurs bleiben kann, wird sich zunächst am Samstag, 10. Februar, zeigen. Dann erwartet der Tabellenführer in den Vereinsräumen des Tenniscenters Letzelter auf dem Mallendarer Berg den 1. DSC Hannover. Und der ist alles andere als Laufkundschaft.